Mallorca Klima - Klimatabelle und mehr

Das Klima auf Mallorca

Das Klima auf Mallorca ist als ein eher gemäßigtes subtropisches Klima zu bezeichnen. Die Tage halten im durchschnitt 7,9 Sonnenstunden für die Urlauber bereit und die Niederschlagsmengen bewegen sich im unteren bereich (1400 Millimeter im Norden, 400 Millimeter im Süden).

Bedingt durch die Insellage gibt der Winter aus der Insel nur ein kurzes Intermezzo. Er gestaltet sich eher mild und feucht. In sehr seltenen Fällen kann auch mal ein wenig Schnee fallen allerdings eher in den Bergen. In den Sommermonaten regnet es kaum auf der Insel und die Temperaturen können dann bis über 40 °C steigen.

Ab Ende August sind kurze starke Regenfälle, Sturm und Gewitter möglich. Der Oktober ist statistisch der niederschlagsreichste Monat des Jahres. Von Ende Dezember bis Januar sind windstille Tage und milde Wetterlagen die Regel. Dieser milde „Winter“ führt dazu dass die Mandelbäume bereits im Januar zu blühen beginnen. Mallorca bietet ein besonderes Klima, wenig Niederschlag und viel Sonne.

In der folgenden Klimatabelle für Mallorca können Sie gut die Temperaturen für das ganze Jahr ersehen.

Klimatabelle Mallorca

Das Klima auf Mallorca im Überblick - Klimatabelle Mallorca

Hier in unserer Klimatabelle können Sie die durchschnittlichen Temperaturen, Sonnenstunden und Regentage für die Baleareninsel Mallorca ersehen. Laut Klimatabelle sind die wärmsten und sonnereichsten Monate Mai, Juni, Juli und August. Die meisten Regentage hat man laut Klimatabelle in den Monaten Oktober, November, Dezember und März.

Die 4 Jahreszeiten auf Mallorca

Klima der Insel - Jahreszeiten

Die Insel kennt 4 Jahreszeiten, wobei das Frühjahr etwa Ende Januar mit der Mandelblüte beginnt und Mitte Mai mit dem Beginn der Badesasion endet. Der Sommer auf Mallorca ist wesentlich heißer als in Deutschland und erreicht im August häufig fast unerträgliche Hitzegrade die mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit einhergehen. Mit dem "Gota fria"; dem kalten Tropfen endet der Sommer auf Mallorca.

Der kalte Tropfen der meist Ende September, Anfang Oktober einsetzt führt in der Regel zu starken Gewittern, Regenfällen und manchmal sogar zu richtigen Unwettern. Als zweiter Frühling ist der Herbst auf Mallorca zu sehen, er kann zwar auch oft regnerisch sein bleibt aber meist mild. Wenn im November die Mandel- und Feigenbäume ihre Blätter verlieren beginnt der Winter auf der Insel. Allerdings kommt der Winter mit wesentlich wärmeren Tagestemperaturen als bei uns in Deutschland daher.

In den Monaten Januar und Februar ist in den hohen Lagen des Tramuntana Gebirges sogar Schneefall möglich.

Das Inselradio

Werbung