Mallorca früher und heute

Die Geschichte Mallorcas

Der Name Mallorca bedeutet sinngemäß „die größere Insel“ dies ist im Vergleich mit den Nachbarinseln Menorca und Ibiza gemeint. Von allen Inseln im Mittelmeer ist Mallorca die sechst größte. Mallorca liegt ca. 170 km vor dem spanischen Festland. Sie ist die größte Insel der Balearen-Gruppe im Mittelmeer.

Auf Mallorca wird Katalanisch und Spanisch gesprochen. Die Hauptstadt der Balearischen Inseln ist Palma auf Mallorca. Bis vor nicht allzu langer Zeit war das Meer der wichtigste Kommunikationsweg für die Bevölkerung der Insel. Daher waren die ersten Bewohner Mallorcas auch Völker aus dem Raum des Mittelmeers. Man vermutet, dass die ersten Menschen vor ca. 4000 Jahren v.Chr. von der Iberischen Halbinsel oder dem heutigen Südfrankreich aus auf die Inseln der Balearen kamen.

Heute besuchen ca. 3,5 Mio. deutsche Touristen im Jahr das größte Eiland der Balearen. Das liegt wahrscheinlich auch daran das die Insel für uns Deutsche sehr schnell zu erreichen ist. Von den meisten Deutschen Flughäfen beträgt die Flugzeit nur gut zwei Stunden.

Es ist und bleibt eins der beliebtesten Reiseziele deutscher Touristen.

Meilensteine in der Geschichte Mallorcas:

4.000 - 5.000 v. Chr.:

Die ersten Bewohner kamen vom heutigen Südfrankreich auf die Insel

123 v. Chr.:

Unter der Führung von Quintus Caecilius Metellus erobern die Römer die Insel und gründen die Städte Palma, Inca und Pollentia, das heutige Alcúdia.

3. Jh. n. Chr.:

Christianisierung von Mallorca die von Spanien ausging.

Jahre 455 - 534:

Die Vandalen erobern die Insel. Im Jahre 534 werden sie dann durch die Byzantiner wieder vertrieben.

Jahr 903:

Im Zuge des Krieges gegen die Westgoten und Byzynz erobern die Mauren von Marokko aus Mallorca.

Jahr 1229:

Durch das 13.000 Mann starke Heer von König Jaime I von Aragón gelingt die Wiedereroberung der Insel. Die Araber wurden durch die die Christen geschlagen und es beginnen die Bauarbeiten an der Kathedrale von Palma die auf den Grundmauern der Hauptmoschee errichtet wird.

Jahr 1348:

Die Pest hält Einzug auf Mallorca und ein Drittel der Einwohner fällt ihr zum Opfer.

16. Jh.:

Entlang der Küste werden zum Schutz gegen Piratenangriffe die Atalayas Wachtürme errichtet.

Jahre 1838 - 1893:

Fréderic Chopin und George Sand verbringen den Winter in Valdemossa auf Mallorca.

Jahr 1869:

Der Erzherzog von Österreich Ludwig Salvator landet auf der Insel und läßt sich nieder. Auf Mallorca entsteht dann auch sein bekanntes Werk "Die Balearen" in Wort und Bild.

Jahre 1936 - 1939:

Mallorca schließt sich im Spanischen Bürgerkrieg General Franco an.

Jahr 1945:

Der Künstler Joan Miró läßt sich auf Mallorca nieder.

Jahr 1975:

Nach dem Tod von General Franco führt Juan Carlos I Spanien in die Demokratie.

Jahr 1983:

Die Balearen erhalten den Autonomiestatus.

Jahr 2009:

Im Sommer explodiert im Ferienort Palmanova eine Autobombe und tötet zwei Polizisten. Die Insel sucht das Mallorca Gesicht 2009.

Mallorca kennt viele Gesichter

Die Römer auf Mallorca

Schon im Jahr 123 n. Chr. eroberten die Römer das heutige Mallorca. Mit der Eroberung ging die Talayotkultur verloren und die römische Sprache und Kultur gaben von nun an den Ton auf Mallorca an. Die Stadt Pollentia enstand dort wo heute in etwa Alcudia zu finden ist. Die Reste der alten Stadtsind sogar noch heute zu finden und zu besichtigen.

Auch findet man noch viele weitere Relikte aus der römischen Zeit, wie z.B. die römische Brücke in Pollenca oder das Teatro romano an der Straße nach Port de Alcudia. Die Römischen Besetzer sind sogar daran Schuld das Mallorca heute Mallorca heißt. Denn die Insel wurde von den Römern Insula Maior genannt, woraus dann später Mallorca wurde.

Die Vandalen auf Mallorca

Die Vandalen waren ein germanisches Volk. Zur Zeit des Tacitus siedelten die Vandalen zunächst im nordöstlichen Germanien, breiteten sich allerdings später weiter aus und besiedelten verschiedene Bereiche von Spanien (z.B. Mallorca) und Nordafrika.

Ab 465 bis 534 n. Chr. vielen die Vandalen auf Mallorca ein und zerstörten alles was sie an Kultur vorfanden. Auch die Stadt Pollentia viel ihnen zum Opfer und aus dem Mittelmeer wurde das Vandalische Meer von König Geiserich.

Die Byzantiner auf Mallorca

Der oströmische Kaiser Justinian I. besiegte die Vandalen und gliederte Mallorca im Jahr 534 n. Chr. in das Byzantinische Reich ein.

Die Piraten und andere Eroberer auf Mallorca

Auch vor Mallorca macht der Heilige Krieg der Muslime nicht halt. Im Jahre 707 n. Chr. wurde die Insel erstmals von arabischen Eroberern überfallen. Den Arabern traten im Jahr 799 die fränkischen Truppen von Karl dem Großen entgegen und später ca. 813 kamen ihnen die Truppen des Grafen von Apulien (Italien) zur Hilfe. Friedenspakte wurde immer wieder gebrochen und so wuchs die Piraterie auf Mallorca.

Die Araber auf Mallorca

Im Auftrag des Emirs von Cordoba eroberte der General El Jaulani Mallorca im Jahre 902. Nach der erfolgreichen Eroberung wurde der Genaral zum Statthalter ernannt. Mallorcas islamische Ära hielt 327 Jahre an und sorgte dafür das Mallorca zu einem kulturellen und intellektuellen Zentrum im Arabischen Reich wurde.

Das Inselradio

Werbung