Frühgeschichtliche Ansiedlungen auf Mallorca

Spuren der Vergangenheit auf Mallorca

Die Spuren die man auf Mallorca gefunden hat füren in eine frühe Zeit zurück. Die ältesten Spuren sind auf das 2. Jahrtausend v. Chr. datiert. Die runden Turmbauten, die Talayots, gaben der Kultur ihren Namen.

Im Jahr 123 v. Chr. landeten die Römer in der heutigen Bucht von Alcúdia und gründeten dort die Siedlung Pollentia (die Mächtige). Reste dieser Siedlung kann man noch immer am heutigen Ortsrand von Alcúdia besichtigen. Diese römische Ausgrabungsstelle ist die größte auf ganz Mallorca.

Eine weitere sehr interessante Nekropole befindet sich in der Nähe des beliebten Touristenortes Can Picafort. Die dortige Nekropole Son Real ist eine Stadt der Toten. Mit den Resten von ca. 100 Rundgräbern die vermutlich aus dem 7. oder 6. Jahrhundert v. Chr. stammen und der besonderen Lage direkt am Meer ist auch diese Nekropole einen Besuch wert.

 

Weitere Grabungsstellen:

- Capocorb Vell ( Gemeinde Llucmajor )

- Necropoli de Son Real ( Gemeinde Santa Margalida / östlich von Can Picafort )

- Novetiforme Alemany ( Gemeinde Calvia )

- Poblat Talaiotic de S'Illot ( Gemeinde Sant llorenc des Cardassar )

- Poblat Talaiotic de Son Fornes ( Gemeinde Montuiri )

- Sa Canova de Morell ( Gemeinde Arta )

- Ses Paisses ( Gemeinde Arta )

- Ses Talaies de Can Jordi ( Gemeinde Santanyi )

- S'Hospitalet Vell ( Gemeinde Manacor )

Das Inselradio

Werbung