Cabrera Insel vor Mallorca

Die Ziegeninsel - Cabrera

Die kleine Insel Cabrera (Größe 17 Quadratkilometer) befindet sich südlich von Mallorca im Mittelmeer. Verwaltungsmäßig gehört die Inselgruppe von Cabrera zur mallorquinischen Hauptstadt Palma.

Ihren Namen verdankt Cabrera den Ziegen. Die Insel ist Heimat für zahlreiche Tierarten wie z.B. Fischadler, Seefalken, Sturmschwalben und Sardengrasmücken und wurde deshalb schon 1990 zum Naturschutzgebiet erklärt.  Auch rund um die Insel Cabrera findet man bedrohte Tierarten wie die Seeschildkröte und zeitweise auch verschiedene Walarten.

Man erreicht die Cabrera die Ziegeninsel per Boot von Colonia de Sant Jordi. Die Besucherzahl ist limitiert und so kommen nur wenige Besucher pro Tag in den Genuss die Insel besuchen zu dürfen. Die Limitierung ist wichig und gut um die Tiere und die Natur nicht zu sehr zu beanspruchen.

Im Hafen von Cabrera fällt einem als erstes das im 16. Jahrhundert erbaute Kastell ins Auge. In einer Finca finden Sie ein kleines Museum das über die Geschichte der Insel berichtet und über das ökosystem des Archipels Informiert. Zu Zeiten des Spanischen Unabhängigkeitskrieges wurden 9000 französische Kriegsgefangene auf Cabrera festgehalten, ein Gedenkstein auf der Insel erinnert daran.

Ein Highlight ist die Cova Blava (Blaue Grotte) sie ist die schönste Höhle Cabreras und nur durch eine zwanzigminütige Bootsfahrt vom Hafen am Castell zu erreichen.

Jeder der interesse hat dem Touristenrummel mal zu entfliehen und schöne Natur genießen möchte, der sollte diese kleine Reise auf sich nehmen und die Ziegeninsel mal auf eigenen Wegen erkunden.

 

Das Inselradio

Werbung