Herrenhaus Raixa

Ein prächtiger Landsitz eines Kardinals

Der Landsitz La Raixa liegt im schönen Tramuntana Gebirge kurz hinter dem Ortsausgang von Bunyola. La Raixa befindet sich seit 1620 im Besitz der Familie Despuig. Das Anwesen wurde 2008 von der Regierung erworben.

Das Anwesen La Raixa verdankt die im Garten ersichtlichen neoklassizistischen Einflüsse einer Rom Reise des früheren Eigentümers Kardinal Antonio Despuig y Dameto. Der Kardinal reiste im Jahre 1797 nach Rom und ließ sich dort für die Gartengestaltung auf La Raixa inspirieren.

Die Tore des Anwesens waren über 30 Jahre lang verschlossen, aber 2008 wurde La Raixa wieder für Besucher geöffnet. Seitdem dürfen die Gartenanlagen und die Kapelle von La Raixa besichtigt werden.


Herrenhaus Son Marroig

Der Rückzugspunkt des Erzherzog Ludwig Salvator 

Das Herrenhaus Son Marroig liegt im Nordwesten von Mallorca. Sie finden es an der Strasse von Valldemossa nach Sóller, ca. 7km hinter der Ortschaft Valldemossa. Das Herrenhaus stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde 1872 von dem österreichischen Erzherzog Ludwig Salvator gekauft und nach seinen Wünschen umgebaut. Der Erzherzog lebt in Son Marroig von 1872 bis 1913. Der Erzherzog verstarb am 12. Oktober im Jahre 1915 auf Schloss Brandeis (Böhmen).

Das Anwesen ist heute ein Museum und Sie können dort viele originale Schaustücke wie z.B. Fotografien, Urkunden und Bücher des Erzherzogs betrachten. Auch ein kleiner Garten umgibt das Anwesen, dessen Highlight ist  der Blick vom Marmorpavillion hinaus aufs Meer und die umliegende Felsküste.

Direkt vor der Haustür des Anwesens Son Marroig liegt der ins Meer hineinragende Felsen Na Foradada, welcher ein auffälliges Loch an der Spitze der Felswand hat. Genau dort landete der Erzherzog mit seinem Boot "Nixe" als er nach Mallorca kam.


Herrenhaus La Granja

Ein Oase der Ruhe auf Mallorca

Das ca. 3.000 qm große Anwesen La Granja befindet sich im Inselwesten, in der Nähe der Ortschaft Esporlas.  

Im Jahr 1229 ließ sich der Graf Nuno Sans auf La Granja nieder und rund 10 Jahre später, 1239 schenkte er das Anwesehen dem Zisterzienserorden. Von dem Orden wurde auf La Granja das erste Zisterzienserkloster der Insel gebaut. Der Orden bewirtschaftete das Gut über 200 Jahre.

Heute befindet sich La Granja in Privatbesitz. Das Anwesen wurde zum Freilichtmuseum ausgebaut und zeigt den besuchern sehr anschaulich wie das frühere Ordensleben, aber auch der Lebensstil der Gutsherren des 19. und frühen 20. Jahrhunderts war. 


Herrenhaus Els Calderers

Ein Schmuckstück am Fuße der Einsiedelei des Puig de Bonany

Das alte Herrenhaus liegt in der Gemeinde Sant Joan auf einem Hügel und ist schon von weitem zu sehen. Die erste urkundliche erwähnung des Herrenhauses ist auf 1285 datiert die Besitzerfamilie Calderers diente als Namensgeber für das schöne Landgut. Im 13. Jahrhundert übernahm die Adelsfamilie Veri den Landsitz.

Das jetzige Haupthaus hat seinen Ursprung wahrscheinlich im Jahre 1750. An dem Anwesen fanden bis ins frühe 19. Jahrhundert immer wieder Erweiterungen und Veränderungen statt. Heute dient der Landsitz als Freilichtmuseum und kann besichtigt werden.


 

 

Das Inselradio

Werbung