Die Kathedrale der heiligen Maria in Palma

Palmas Kathedrale La Seu

Die Kathedrale der Heiligen Maria in Palma, wird im Volksmund oft einfach La Seu genannt, dies ist ein katalanischer Begriff und bedeutet soviel wie „der Bischofssitz“.

Zum größten Teil besteht die Kathedrale La Seu aus Sandstein, sie liegt direkt am Hafen und ist das Wahrzeichen von Palma und von Mallorca. Der Spanische König Jaume I begann den Bau der Kathedrale nachdem er Mallorca von der Herrschaft der Mauren befreit hatte. Die Grundsteinlegung erfolgte im Jahre 1230 auf dem Platz einer islamischen Moschee.

Nach langen Bauarbeiten wurde der Bau des Kirchenschiffs 1587 fertiggestellt und im Jahre 1601 wurde schließlich das Hauptportal geweiht. 1852 begannen die Arbeiten an der Hauptfassade, diese konnten erst Anfang des 20. Jahrhunderts beendet werden.

Der Künstler Antoni Gaudi arbeitete in den Jahren 1904 bis 1914 an der Kathedrale und hinterlies seine unverkennbare Handschrift. er Restaurierte und Dekorierte die Kathedrale und nahm auch aufwendige Änderungen im inneren der kathedrale von Palma vor wie z.B. das der Chorraum aus der Mitte des Kirchenschiffs verlegt wurde und in die Königskapelle integriert wurde.

Wenn Sie die Kathedrale besichtigen möchten, empfiehlt sich dafür der Vormittag, denn dann scheint die Sonne durch die mit 1.200 einzelnen bunten Glasstücken besetzte Rosette und erfüllt die Kathedrale mit einem eindrucksvollem Licht. Mit einem Durchmesser von 12,55 Metern ist sie wohl die größte gotische Rosette (Rundfester) der Welt, sie wurde 1370 gebaut aber erst 1599 verglast .

Im 21. Jahrhundert wurde die Kapelle des Allerheiligsten im rechten Seitenschiff der Kathedrale vom mallorquinischen Künstler Miquel Barceló neugestaltet. Man kann dort nun sein Werk über die Wundersame Vermehrung von Brot und Fisch bewundern.

Die Orgel in der Kathedrale von Palma wurde vom Mallorquiner Gabriel Tomás im ausgehenden 18. Jahrhundert erbaut. Die letzte Restaurierung der Orgel fand im Jahr 1993 statt und seither erstrahlt sie wieder im neuen Glanz.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt in der Kathedrale, denn in zwei Kapitelsälen und im Erdgeschoss des Glockenturms befindet sich ein kleines Museum mit vielen interessanten Dingen und Informationen rund um die Kathedrale von Palma.

Hier noch ein paar Fakten:

- die Kathedrale hat eine Länge von ca. 110 Meter und eine Breite von 33 Meter

- das Hauptschiff misst ca. 75 Meter Länge und 19 Meter Breite sowie 44 Meter Höhe

- die Seitenschiffe messen je ca. 86 Meter Länge, 10 Meter Breite und 30 Meter Höhe

- die 14 Pfeiler der Kathedrale sind 30,00 Metern hoch

- das Presbyterium (Königskapelle) hat eine Fläche von 34 x 16 Metern

Obwohl die Kathedrale keine "richtigen" Türme besitzt gehört sie doch zu den wichtigsten noch erhaltenen Bauwerken der gotischer Stilrichtung.

Das Inselradio

Werbung